Dark Forest

Literaturprojekt in Deutsch - Das Buch "Die Crew" von Bali Rai - Leseerfahrungen

Startseite | Das Projekt | Gästebuch
Kapitel 30 bis 39 (Ende)

Ich konnte einfach nicht aufhören, das Buch weiter zu lesen und hab schließlich gestern Abend, bzw. Nacht die letzten 64 Seiten gelesen.

Billy, Nanny und Will machen sich auf den Weg um Jas zu befreien. Dabei kommen sie zuerst bei Ronnie vorbei. Sie unterhalten sich kurz mit Ronnie. Danach gehen sie zum Gemeindezentrum. Dort kommt ein Junge und übergibt Billy eine Nachricht. Von wem sie kommt wissen sie zu diesem Zeitpunkt nicht. Billy bekam einen Zettel, auf dem Stand, dass Jas entführt wurde und wenn sie das Geld, das in der Tasche war auftreiben würden, würde Jas auch nichts zustoßen.

Kurz darauf kommt Tek Life, so wird er genannt und holt alle ab. Nanny kennt Tek Life und hat ihn gebeten ihm zu helfen in Bustas Wohnung zu kommen. Die Fahrt zu Bustas Wohnung dauert circa 10 Minuten. Tek Life hat ein Schlüssel, bzw. eine Art Scheckkarte um in das Haus hineinzukommen.

Sie stellen dort Busta zur Rede und wollen von ihm Wissen, wo Jas sich aufhält. Dabei schlagen sie Busta. Er sagt jedoch nicht, wo Jas ist. Sie bringen Busta zu Billy nach Hause, er sitzt im Wagen von Tek Life fest. Sie rufen darauf die Polizei.

Elliot, eine Polizistin weiß davon, dass Ratnett, auch ein Polizist, in den Mord an Claire verwickelt ist. Sie bringt Busta dazu Ratnett zu überführen. Busta bekommt ein kleines Mikrofon angesteckt und spielt mit, um Ratnett einzulochen.

Ronnie, ein „Freund“ von Nanny ruft bei Billy an. Ronnie möchte mit Nanny sprechen und sagt ihm wo sich Jas aufhält. Billy, Ronnie, Della, Will und Nanny treffen sich und gehen in das Gebäude, in dem Jas ist. Dort finden sie ihn, werden aber in dem Raum in dem Jas ist von hinten überrascht, als Ratnett der Polizist, der Jas gekidnappt hatte, mit einer Pistole aufkreuzte. Ratnett will Della als Geisel. Er hält sie fest und begrabscht sie. Billy wird darauf wütend und springt Ratnett, der immer noch mit einer Pistole in der Hand da steht, an den Hals. Darauf hin fällt Ratnett um. Ronnie nimmt ihm sofort seine Dienstwaffe weg. Sie rufen noch die Polizei an, die Ratnett dann abholen.

Billy beschreibt kurz noch wie sich die Crew nach allen Ereignissen noch ein Mal trifft. Dann ist die Geschichte fertig.

Mein Fazit:

Das Buch ist sehr gut gelungen! Es ist sehr spannend, auf fast jeder Seite. Wenn man einmal angefangen hat, kommt man „nicht mehr davon los“. In 24 von 254 Seiten ist Ellie die Ich-Erzählerin. Auf allen anderen Seiten hat Billy „das Sagen“. Das sind circa 10% für Ellie. Es ist sehr gut vom Autor gelöst. Der Text, in dem Ellie Ich-Erzählerin ist, ist dick gedruckt. Aber auch vom Stil her wird man auf den Wechsel aufmerksam gemacht. Dies ist dem Autor gut gelungen. Der Autor hat nicht nur die Haupthandlung geschrieben, sondern auch kleine Nebengeschichten, so z.B. die Beziehung von Jas und Della. Eine Nebengeschichte, nämlich die von Ellie und Billy wird jedoch nicht aufgelöst. Hier muss sich der Leser wohl das Ende denken. Ich persönlich denke mir, dass Ellie und Billy zusammen kommen. Der Autor hat auch immer wieder kleine Witze eingebaut. Trotz vielen Details ist die Handlung komprimiert. Aufgrund der vielen Jugendsprache denke ich, ist dieses Buch jedoch nicht für Erwachsene geeignet! Es gibt keinen Anhang, oder ähnliches, in dem Begriffe der Jugend erläutert werden.

Das Buch ist echt klasse und ich kann es wirklich nur weiter empfehlen! Für alle in meine Altersgruppe (15) ist es gut geeignet.

Und Jungs und Mädels, ihr am annern End von dem Kabel: Nich nua vorm PC hockn! Gibt auch anneres, was Spass macht! Lest doch ma'n Buch!

lg
thebigbeck

 

7.1.08 21:30


Werbung


Kapitel 20 bis 29

Das Buch ist sehr spannend und deshalb liest man auch mehr. Die Kapitel 20 bis 29 sind auf den Seiten 134 bis 189.

Nachdem Ellie von Billy, Nanny und ihrem Vater im Abbruchgebäude gefunden wurde, hat sich die Crew verabredet und zusammengesetzt. Alle sind erleichtert, dass Ellie nicht mehr zugestoßen war.

Della kommt an einem Tag zu Billy und erzählt ihm, dass sie mit Jas zusammen ist. Das wusste Billy jedoch schon längst von Jas. Della vertraut auch Billy an, dass sie ein kleines Problem haben, nämlich dass Jas nicht mit Della schlafen will, womöglich weil er noch nicht bereit dazu ist.

Am Tag nachdem er mit Della geredet hatte, muss Billy für das Mittagessen auf dem Markt in der Stadt etwas einkaufen. Billy unterhält sich dabei noch kurz mit dem Verkäufer, der Nanny kennt. Billy beschreibt noch wie er nach Hause geht und sieht vor der Gartentür eine weibliche Gestalt. Kurz darauf fällt ihm auf, dass es Sally ist. Sie ist die Freundin von Claire. Claire ist das Mädchen, das auf Ellie im Abbruchgebäude aufpassen musste. Sally hat der Crew gesagt hat, wo sich Ellie aufhält. Sally hat blaue Flecken am Hals und auch am ganzen Körper, als sie vor Billy am Gartentor steht. Sie hat auch einen zerrissenen Top und war total durch den Wind. Billy nimmt sie mit ins Haus und legt sie erst einmal auf ein Bett. Kurz darauf kommt Billys Mutter, Rita ins Haus und sieht sofort was los war. Sally hatte kleine Einstiche am Arm. Sie wurde wohl misshandelt. Billy und seine Mutter bestellen daraufhin einen Krankenwagen. Sie werden von der Polizei noch gefragt ob sie wüssten, was passiert war. Das wussten sie jedoch zu diesem Zeitpunkt auch noch nicht. Am Tag danach geht Billy zu Sally ins Krankenhaus und fragt sie, was passiert war. Sie will es erst nicht sagen, dann aber erzählt sie ihm alles. Es war Busta, ein gefürchteter in dem Viertel, der auch mit der Crew schon öfters Ärger hatte. Es stellt sich dabei heraus, dass Busta für jemanden arbeitet. Busta hat auch Ellie entführt.

In Kapitel 26 ist wieder Ellie Ich-Erzählerin. Sie beschreibt, wie sie mit Della redet. Sie reden über Dellas Beziehung mit Jas. Dann schauen sie kurz auf den Fernseher, in dem gerade die lokalen Nachrichten laufen. Es läuft gerade ein Bericht über ein erschlagenes Mädchen. Claire wurde ermordet. Sie musste auf Ellie aufpassen. Sie rannte auch bei dem Abbruchgebäude sofort heraus, als Billy kam und schrie nur "sie bringen mich um!". Ellie blieb fast das Herz stehen, als sie diese Nachricht sieht. Ellie und Della gehen sofort zu Billy rüber.

Billy erzählt sofort alles Nanny, was er jetzt weiß; Alles was er von Sally weiß und alles was er von Claire und Busta weiß. Ellie und Della sind der Meinung, dass sie sofort die Polizei verständigen müssten. Nanny war jedoch dagegen, da die Polizei den Kids die Geschichte bestimmt nicht glauben würde. Nanny überlegt kurz und ruf ein paar seiner "Freunde" an. Er will direkt zu Busta gehen und ihn so einschüchtern, dass er der Polizei alles gestehen würde. Dazu ruft er die "schlimmsten Gangster" der Stadt an, denen selbst Busta nicht überlegen ist. Dann ziehen sie los...

 

Wieder einmal ist die Geschichte sehr spannend. Deshalb habe ich auch gleich mehrere Kapitel gelesen. Es kommen immer mehr Hinweise, aber auch welche, die die Leser in die "Irre" führen sollen. Jedoch kommt dann alles raus. Es gibt auch viele kleine Nebengeschichten, so die Beziehung von Della und Jas, oder der Einkauf auf dem Markt von Billy. Wenn man sich an die Jugendsprache gewöhnt hat, lässt sich das Buch sehr leicht und schnell lesen. Man vergisst beim spannenden Lesen sogar die Zeit. Man überlegt sich immer wieder, wie die Geschichte weiter geht.

Der Autor hat die Verknüpfungen der einzelnen Handlungen sehr gut gemacht. Auch die Übergänge zwischen den zwei Ich-Erzählern, Ellie und Billy sind sehr gut gelungen. Äußerst gut ist dies, da Ellie und Billy sich wohl "sehr mögen", also lieben, aber noch nicht zusammen sind. Der Leser bekommt somit immer zwei Seiten "vorgelegt".

Es sind nun nur noch ca. 66 Seiten bis zum Schluss und ich möchte hier schon ein mal ein kleines Lob aussprechen:

Das Buch ist echt gut gelungen. Die Verknüpfungen, die Jugendsprache, die Spannung, etc. Das Buch wird nie langweilig. Die ersten paar Seiten sind zwar nicht so angenehm zu lesen, jedoch ohne Informationen über die handelnden Personen könnte man das Buch auch nicht stehen lassen.

Die letzten paar Seiten werde ich auch noch bald lesen und mein Fazit kommt dann auch noch.

6.1.08 16:28


Kapitel 11 bis 19

Die Kapitel 11 bis 19 hab ich "in einem Rutsch" gelesen. Die Kapitel gehen von Seite 78 bis 133.

Nach dem Verschwinden von Ellie, einem Mädchen das Mitglied der "Crew" ist. Machen sich die restlichen Mitglieder der Crew, also Billy, Will, Jas und Della auf die "Suche" nach Ellie. Sie fragen viele Leute und wollen Hinweise an Land ziehen, da sie meinten, dass die Polizei ihnen nicht helfen könne, da sie nur im Dunkeln tappen würden. Die Vermisstenanzeige hat auch nicht viel gebracht. Es wird in zwei Kapiteln die Situation genauer beschrieben. Ellies Eltern machen sich große Sorgen. Auch die Crew ist um Ellie besorgt. Billy hat einen kleinen Hinweis bekommen, und zwar, dass Ellie an einem Zeitungsladen an diesem Tag entlang gegangen ist und sie von einem Auto in Schritttempo verfolgt wurde. Nach einem weiteren Hinweis verfolgen sie noch einen Jungen, der Ellie gesehen haben sollte. Sie haben ihn geschnappt und gefragt, ob er etwas wüsste, wusste er aber nicht.

In Kapitel 15 (mittwoch) ist Ellie Ich-Erzählerin. Sie beschreibt, dass sie in einem Abbruchgebäude gefangen gehalten wird, gerade nur ein paar hundert Meter von Billys Haus entfernt. Sie wird von einem etwas älteren Mädchen "bewacht". Sie macht das jedoch nicht freiwillig, das bewachen. Die beiden unterhalten sich und Ellie will entfliehen. Das Mädchen half ihr dabei. Sie erzählt einer Freundin von Ellie und wo sie gefangen gehalten wird. Diese Freundin erzählte dann der Crew, bzw. erst Nanny, einem Erwachsenen, wo Ellie ist.

Billy, Nanny und Ellies Vater machen sich noch nachts auf den Weg zu dem Abbruchgebäude. Sie finden Ellie dort. Das Mädchen, das sie bewachen sollte rannte weg, weil sie meinte, sie würde umgebracht werden, wenn der Entführer das heraus bekäme.

Ellie wird also wieder gefunden. Kurz darauf kommt noch die Polizei um alles zu protokollieren. Die Crew setzt sich am Tag danach zusammen und überlegt was es mit dem Geld und einer womöglichen zweiten Tasche auf sich hat.

In den Kapiteln ist die Spannung sehr gut "gemacht". Zwischendrin sind auch ein paar versteckte Witze eingebaut. Jedoch wird die Situation sehr ernst beschrieben. Jetzt kommt auch hervor, dass Ellie Billy liebt. Billy hat wohl auch eine "Schwäche" für Ellie. Wieder einmal ist viel Jugendsprache bei der direkten Rede verwendet. Wenn man diese Sprache nicht richtig versteht hat man ein Problem beim Lesen, denn es gibt keinen Anhang mit Erklärungen oder ähnlichem.

Die Geschichte ist sehr spannend und ich werde so schnell wie möglich wieder weiter lesen!

4.1.08 20:01


Kapitel 8 bis 10

In der "Kapitelgruppe" "Mittwoch", also von Seite 60 bis 77 ist im Kapitel 8 Ellie wieder Ich-Erzähler(in).

Ellie geht mit Zeus, einem Hund Gassi. Dabei wird sie von einem Mann angegriffen. Der Hund beißt dem Mann in den Arm und Ellie versucht sich zu währen, schafft es aber nicht.

Die Eltern von Ellie kommen zu Billy und fragen, ob er Ellie gesehen hat. Er hat sie jedoch nicht gesehen und ruft sofort seine Freunde an. Sie durchsuchen das gesamte Ghetto, finden jedoch keine Spur von Ellie. Kurze Zeit nach der Suche kommt Nanny mit Zeus nach Hause. Jas, Will und Della, Mitglieder der Crew sind in der Zwischenzeit auch gekommen. Nachdem fest stand, dass Ellie mit dem Hund draußen war und nur noch der Hund da ist, beschließt Ellies Mutter die Polizei zu verständigen und eine Vermisstenanzeige zu erstellen. Dabei wird jedes Crewmitglied befragt und so behandelt, als hätten sie damit etwas zu tun.

Die Handlung der Geschichte wird immer spannender, da man nicht weiß wer Ellie entführt hat. Außerdem stellt man sich die Frage warum sie entführt wurde, wegen dem Geld...?

Bei dem Lesen sind mir erst einige Besonderheiten des Buches aufgefallen: Wenn Ellie Ich-Erzähler ist, ist der Text dicker, als wenn Billy der Ich-Erzähler ist. Auch die Schriftart ist leicht verändert. Somit bekommt man nicht nur vom Inhalt, sondern auch von der Formatierung her mit, wann der Erzähler der Geschichte wechselt.

2.1.08 17:26


Kapitel 5 bis 7

Seite 40 bis 59 hat drei Kapitel. Das 5. Kapitel des Buches "Die Crew" heißt "montag nachmittag", das 6. "montag, 21 Uhr" und das 7. Kapitel heißt "montag, 23 Uhr".

Nachdem Will und Jas eine Tasche mit "Fünfzehn Riesen" gefunden haben und sie die ganze Crew zusammen getrommelt haben ging es darum, was sie mit dieser Tasche machen.

Bei der Abstimmung melden sich die Mädchen Della und Ellie dafür die Tasche zur Polizei zu bringen. Jas und Will melden sich dafür die Tasche zu behalten. Die Entscheidung liegt nun an Billy, dem Erzähler. Da Billy nicht genau weiß was seine Meinung ist beschließt er zu Nanny, dem Mann der mit seiner Mutter und ihm in einem Haus wohnt, zu gehen und ihn um Rat zu fragen. Nanny versteht die Situation und macht ihm klar, dass diese Tasche einem Drogendealer oder einem Zuhälter gehört und sie dort z.B. zur Übergabe platziert worden wäre. Um 23 Uhr ruft er noch alle Mitglieder der Crew an, damit sie sich treffen. Nanny geht mit den Jugendlichen auf das Revier und gibt die Tasche mit dem Geld ab. Sie werden alle verhört. Wenn Billy und Nanny nach Hause zu Billys Mutter kommen steht ein Polizeiwagen vor dem Haus. Jemand hat mit einem Stein eine Scheibe des Erdgeschosses eingeworfen.

In diesem Kapitel beginnt die eigentliche Handlung. Es geht nämlich um das Geld, das bei der Polizei abgegeben wurde.

Der Autor verwendet wieder viel "Jugendsprache", vor allem bei der Crew, aber auch bei dem Erwachsenen "Nanny". Das Buch ist daher auch ein Jugendbuch mit einer Altersempfehlung "ab 13 Jahren".

Man bekommt in diesem Kapitel weitere Einblicke in das Ghetto und die Umgebung wird sehr gut beschrieben. Manche Zeilen muss man vielleicht zwei oder drei mal lesen, bis man den Sinn versteht, da manchmal eine sehr seltsame Sprache verwendet wird.

2.1.08 13:50


4. samstag

Nach einigen Besuchen bei der Verwandtschaft bin ich endlich wieder zum Lesen des Buches gekommen. Ehrlich gesagt war es eine Überwindung das Buch weiter zu lesen, da die Einleitung nicht gerade "spannend" war.

Im nächsten Kapitel ist wieder Billy der Ich-Erzähler. Das Kapitel beginnt damit, dass Billys Mutter in sein Zimmer kommt. Sie hat das piepsen des Handys von Billy bemerkt. Billy hat eine SMS von Jas bekommen, die er aber nicht lesen wollte. Billy und seine Mutter unterhalten sich kurz über die Arbeit der Mutter, nämlich die Arbeit in einer öffentlichen Einrichtung für Drogenabhängige und Prostituierte. Ihnen wird dort geholfen. Nach dem Gespräch kommt Della mit ihrer Mum dazu. Della und Billy gehen raus und beschließen etwas zu essen. Billy bekommt noch eine - wohl wichtige - Nachricht und beschließt zu Will, auch einem Mitglied der Crew zu gehen, wo sich auch Jas aufhält. Bei Jas gelandet erklärt er ihnen, dass sie etwas gefunden haben, nämlich eine Tasche mit viel Geld. Jas und Will haben die Tasche auf der "Straße der Crew" gefunden. Ellie kommt noch hinzu und alle (Billy, Ellie, Della, Jas, Will) wollen beschließen was sie mit dieser Tasche machen wollen. Sie kommen jedoch zu keinem Ergebnis und verschieben die Abstimmung. Sie vermuten, dass es "dreckiges Geld" ist, das Drogendealern oder Zuhältern gehört. Womöglich stammt es von einem Überfall.

Dieses Kapitel lässt sich sehr "leicht" lesen. Man möchte auch direkt danach wieder weiter lesen, weil man wissen möchte was die Crew mit dem vielen Geld anfängt, ob sie es einfach einstecken oder zur Polizei bringen.

Während dem lesen überlegt man sich was man selbst in dieser Situation getan hätte.

 

Ich wünsche allen Bloggern heute Abend einen guten Rutsch ins Jahr 2008!

31.12.07 18:16


3. freitags

Im Kapitel: "freitags", des Buches "Die Crew" wird eine erste kleine Handlung beschrieben.

Der Erzähler, nämlich Ellie bemerkt auf einer Straße (die von der Crew "regiert" wird) eine schwarze Gestalt hinter sich, die sie anspricht. Es ist ein Besoffener. Nanny, der Vater von Billy kommt darauf hin um die Situation zu klären.

Es sind viele wörtliche Reden in "Jugendsprache" . Teilweise ist dies schwer zu verstehen. In der Situation, dass ein Betrunkener einen selbst anredet und man am liebsten weglaufen würde, waren schon viele. Man kann sich diese Situation erst genau vorstellen, wenn man sie schon einmal "durchgemacht" hat.

13.12.07 15:01


Die Einleitung des Romans

In den ca. ersten 20 Seiten werden alle handelnden Personen genannt. Alles ist in der Ich-Perspektive geschrieben. "Ich" ist Billy. Billy wird von der Mutter auch Sleepy genannt. Es wird vor allem noch die Umgebung, also das Ghetto näher beschrieben. Besonders, wenn es um das Ghetto geht, nimmt es einen mit, wenn man noch Jugendlicher ist. Der Roman ist in einem Stil geschrieben, den man vom Inhalt gut verstehen kann, der aber in "Jugendsprache" geschrieben ist. Wenn man diese "Sprache" beherrscht, kann man sich besser in die Situation hereinfinden. Da auch im Ghetto von  Kriminalität, Drogen und Prostitution gesprochen wird, nimmt es einen mit. Andererseits wird von einer "harmlosen" Gruppe Jugendlicher gesprochen. Die ersten 20 Seiten sind nicht sehr aufwändig gestaltet, aber man muss die Situation mit Personen und Umgebung beschreiben, da dies für die spätere Handlung wichtig ist.

lg

thebigbeck

8.12.07 11:03


Info:

Hallo!

Ich werde hier in den nächsten Woche meine Leseerfahrungen mit dem Roman "Die Crew" (siehe Bild oben) von Bali Rai zusammenstellen.

Jeweils zwei mal pro Woche werde ich dabei einen Eintrag machen, in dem ich meine Erfahrungen zusammenstelle.

 

3.12.07 14:48


---
Keine Verantwortung für die Inhalte der Links!







Tut mir leid, aber Werbung muss sein :-(
Gratis bloggen bei
myblog.de


Urdesign